Theater und Orchester Heidelberg
Foto Sebastian Bühler

Julia Parusch

Zurück

Julia Parusch (*1992, Kasachstan) erhielt mit sechs Jahren ihren ersten Geigenunterricht und kam mit 14 Jahren erstmals als Jungstudentin an die Hochschule für Musik Detmold. Mit einem Bachelorstudiengang bei Prof. Eckhard Fischer setzte sie dort ihre Ausbildung fort. Sie führte ihren Master an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien bei Prof. Thomas Christian fort, wo sie in ihrer praktischen Abschlussprüfung 2017 mit Auszeichnung musizierte. Mehrfache solistische Tätigkeiten, sowie verschiedene persönliche Impulse u. a. von Midori Goto und Mauritio Fuks bei den Kronberg Academy Masterclasses erweiterten ihre musikalische Entwicklung.  Mit großer Freude widmet sich Julia Parusch der Kammermusik und musiziert mit unterschiedlichen Musiker*innen Werke von der Barock- bis hin zur zeitgenössischen Musik. Vor allem mit ihrem Ensemble »Arminio Quartett« konzertiert sie als Primaria neben Radio- Auftritten auch auf internationaler Ebene. Um ihre kammermusikalische Ausbildung zu vertiefen, studierte sie mit ihrem Ensemble beim »Auryn- Quartett« an der HfM Detmold. Ihr Weg als Orchestermusikerin begann für Julia Parusch bereits in jungen Jahren mit der Deutschen Streicherphilharmonie, wo sie unter der Leitung von Michael Sanderling mitwirkte. Im Laufe ihres Werdegangs spielte sie unter der musikalischen Leitung von Kurt Masur, Mario Venzago, Frank Beermann und weiteren. Nach einem Engagement beim Tonkünstler Orchester Niederösterreich ist Julia Parusch seit Dezember 2018 Stimmführerin der Zweiten Violinen im Philharmonischen Orchester Heidelberg.