Theater und Orchester Heidelberg

Milo Pablo Momm

Zurück

ist als Tänzer und Tanzwissenschaftler im Bereich des Tanzes des 15.-18. Jahrhunderts seit vielen Jahren im In- und Ausland tätig. Seit 2005 ist er Mitglied der Compagnie Corpo Barocco von Sigrid T’Hooft (Gent) und gründete 2006 in Berlin seine eigene Compagnie l‘ e s p a c e, mit der er eine Vielzahl originaler Choreographien der Zeit von 1680 bis 1730 erarbeitete sowie eigene Choreographien kreierte, etwa das Ballett  Les Plaisirs champêtres von Jean-Ferry Rebel 2011 für das Theater Potsdam-Sanssouci. In seiner intensiven Arbeit mit Sigrid T’Hooft hat er sich der HIP-Technik (Historical Informed Practice) zugewandt und unterrichtet seit 2011 Historische Gestik an den Musikhochschulen Leipzig, Berlin und Stuttgart. Als Regisseur widmet er sich dem Repertoire bis 1800, so 2012 mit Fux‘ Orfeo ed Euridice  (Schlosstheater Damtschach/Österreich) und C. Boxbergs Sardanapalus, (Eckhof-Festival Gotha, Wiederaufnahme 2014 am Wilhelma-Theater Stuttgart), die von der OPERNWELT als »Wiederentdeckung des Jahres« nominiert wurde. Er arbeitet zudem als Bewegungscoach und Regieassistent mit namhaften Gruppen und Regisseuren des Tanz- und Regietheaters wie Nico and the Navigators, Tatjana Gürbaca und Rudolf Frey zusammen. Für die Spielzeiten 2014/15 und 2015/16 ist Milo Pablo Momm als Regieassistent am Theater und Orchester Heidelberg engagiert.

2014|15