Theater und Orchester Heidelberg
Foto Pia Dederichs

Miriam Horwitz

Zurück

wurde 1984 in München geboren und studierte Schauspielregie und Choreografie an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin. Seit dem Studium realisierte sie Produktionen sowohl in der freien Szene als auch an diversen Stadttheatern, so unter anderem am am Theater Rampe Stuttgart, INKONST und der Teatermaskinen in Schweden sowie am Centraltheater, Staatstheater Mainz und am Tanzarchiv in Leipzig. Am Staatstheater Mainz zeichnete sie sich für die Choreografie und Co-Regie der Deutschen Erstaufführung von Machthaber verantwortlich, die 2013 zum Heidelberger Stückemarkt und zum Autorenfestival »Maximierung Mensch« eingeladen war. Sie arbeitet neben der Regie kontinuierlich auch als Schauspielerin am Theater, wie dem Théâtre National du Luxembourg, am Jungen Theater Halle, an der Komödie Düsseldorf und an der Volksbühne Berlin, sowie in Film und Fernsehen. So war sie unter anderem in dem Kinofilm Nachmittag und in diversen Folgen des Tatort zu sehen, für ihre Rolle in Bruder Esel erhielt sie den Adolf-Grimme-Preis. Von 2011-2013 war Miriam Horwitz feste Regieassistentin am Theater und Orchester Heidelberg und u. a. als Schauspielerin und Choreografin für verschiedene Produktionen tätig. In Heidelberg inszenierte sie in der Spielzeit 2013|14 Sarah Berthiaumes Yukonstyle. Mit ihrem Künstlerduo Horwitz&Hess hatte sie im April 2014 in Malmö/Schweden mit ihrem neuen Stück Palais idéal Premiere. In der Spielzeit 2014|15 recherchiert Horwitz im Rahmen des ETC-Projekts »The Art of Ageing« gemeinsam mit dem kroatischen Autor Ivor Martinić zum Thema Erinnerung und inszeniert dessen neues Stück Ich befürchte, jetzt kennen wir uns (AT).

 

2014|15

2013|14

Regie und Bühne Yukonstyle

2012|13

choreografie ÖL!
Ruth Watkins ÖL!
Pierer oder Stärer Glückliche Tage

2011|12

Vermessen
Shockheaded Peter (Struwwelpeter)
Assistenz Rahmenprogramm und Performances Don’t believe the Hype
Einrichtung Autorentage