Theater und Orchester Heidelberg

Silke Evers

Zurück

Schon während ihres Studiums in Köln und Düsseldorf debütierte die lyrische Sopranistin Silke Evers an der Oper Bonn und erhielt Gastverträge an der Oper Münster und Hagen. Seit 2003 ist sie festes Ensemblemitglied am Mainfrankentheater Würzburg, wo sie sich in einer Vielzahl von Rollen von W. A. Mozart über J. Strauß bis hin zu tragenden Rollen bei Uraufführungen hervorgetan hat. Währenddessen gastierte sie an diversen Opernhäusern wie Meiningen, Kassel oder Chemnitz. Ausgezeichnet mit vielen Preisen ist sie in den großen Konzertsälen wie Berliner Philharmonie, Berliner Konzerthaus, Kölner Philharmonie oder Tonhalle Zürich zu hören. 2011 debütierte Silke Evers bei den Salzburger Festspielen, 2012 an der Staatsoper Berlin. Darüber hinaus ist sie besonders im Bereich Neue Musik gefragt, wo sie mit namhaften Ensembles und Dirigenten wie Ingo Metzmacher, Robert Spano, Peter Hirsch, mit dem ensemble modern, Ardittiquartett, Experimentalstudio SWR Freiburg und dem Ensemble contrechamps auftritt. Neben dem Singen verfügt Silke Evers über eine langjährige Unterrichtserfahrung, die sie als Lehrbeauftragte an der Hochschule für Musik Würzburg und als Dozentin an der Hochschule für Musik in Mainz unter Beweis stellen konnte. Große Beachtung finden ihre ausgefallenen Liedprogramme, die sie in moderierten Liederabenden zusammen mit der Pianistin Wiebke tom Dieck gestaltet. Zu hören ist das Duo Evers/tom Dieck auch auf ihrer neuen Lieder-CD »Mignon – Sehnsucht nach Italien«.

2017|18