Theater und Orchester Heidelberg

Simone Wildt

Zurück

studierte an der Academie Beeldende Kunsten in Maastricht und an der Kunsthochschule Berlin. Seither arbeitet sie als Kostüm- und Bühnenbildnerin an zahlreichen deutschsprachigen Theatern. So stattete sie beispielsweise die Inszenierung des Stückes Terrormum (Regie Jens Poth) am Theater Darmstadt aus, die 2006 zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen wurde. Außerdem entwarf sie die Bühne und die Kostüme für das Stück Kaltes Land (Regie Henning Bock), das 2005 den Kleist-Förderpreis erhielt. Mit dem Regisseur Jens Poth verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit. Am Theater Osnabrück stattete sie in der Spielzeit 2009/10 unter anderem die Produktionen zu jung zu alt zu deutsch (Regie Jens Poth) oder Start- und Landebahn (Regie Jens Poth) aus. Mit dem Autor Dirk Laucke arbeitet sie seit 2006 kontinuierlich zusammen. Sie war unter anderem für die Ausstattung von dessen preisgekrönten Stück alter ford escort dunkelblau, von Ultras sowie zuletzt Angst und Abscheu in der BRD, das als Uraufführung zum Heidelberger Stückemarkt 2012 eingeladen war, verantwortlich.

2013|14

Bühne und Kostüme Samurai

2012|13

Bühne und Kostüme Epic 3.0
Ausstattung Einigkeit und …
Bühne und Kostüme Alpenvorland

2011|12

Bühne und Kostüme Epic 3.0
Ausstattung Einigkeit und …
Bühne und Kostüme Angst und Abscheu in der BRD