Theater und Orchester Heidelberg
Foto Annemone Taake

Thomas Ziesch

Zurück

war festes Ensemblemitglied am Schauspiel Leipzig und am Bremer Theater. Seit 2007 arbeitet er als freier Schauspieler unter anderem am Theater Bonn, bei der shakespeare company Bremen und mit Regisseuren wie Armin Petras und Johann Kresnik. Unter der Regie von Konstanze Lauterbach spielte er in der Inszenierung Die Besessene, die 1993 sowohl zum Berliner Theatertreffen als auch zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen war, sowie 1995 in Lauterbachs Inszenierung von Arturo Ui, die auch bei den Wiener Festwochen gezeigt wurde. Er ist aus verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen, darunter diverse Tatort, Schimanski (2010, Regie Thomas Jauch) und dem Kinofilm Die Banklady (2012, Regie Christian Alvard) bekannt. Fechten lernte er bei Klaus Grosser in Leipzig, bei Klaus Figge und in Seminaren bei Bret Yound, dem Choreografen von Troja. Seine Erfahrungen setzte Thomas Ziesch bereits als Choreograf in Die drei Musketiere ein, hier wie auch bei Romeo und Julia war er dann auch als Schauspieler auf dem Heidelberger Schloss zu Gast. Kampfchoreografien am Theater Magdeburg und an der Oper Frankfurt folgten.

2016|17

Fechtchoreografie Giulietta e Romeo

2015|16

Graf Paris Romeo und Julia
Fecht- und Bühnenkampfchoreografie Romeo und Julia

2014|15

Graf Paris Romeo und Julia
Fecht- und Bühnenkampfchoreografie Romeo und Julia

2013|14

Kampfchoreografie Die drei Musketiere
Athos Die drei Musketiere

2012|13

Fechtchoreografie Die drei Musketiere
Athos Die drei Musketiere