Theater und Orchester Heidelberg

United Visual Artists

Zurück

United Visual Artists (UVA) ist ein in London ansässiges Künstler*innen Kollektiv, welches 2003 von Matthew Clark (1974 geboren) gegründet wurde. Das breite Spektrum der Arbeiten von UVA umfasst Wandkunstwerke, Skulpturen, großformatige ortsspezifische Installationen und performative Projekte.
Ihre Arbeit erkundet unser Verhältnis zur Technologie und befragt die Wahrhaftigkeit des Wissens. Dabei entstehen oftmals Kunstwerke, die über die rein physische Erfahrung hinausgehen und die Relativität dieser Erfahrung hinterfragen.
UVA hat eine Vielzahl von renommierten internationalen Auftraggebern wie beispielsweise das Manchester International Festival, die Royal Academy, die Towner Galerie, das Victoria & Albert Museum oder das Yamaguchi Center for Arts and Media (YCAM) in Japan.
Darüber hinaus wurden Werke der UVA in die Sammlung der Cartier Stiftung in Frankreich und der MONA in Australien aufgenommen. In Ausstellungen waren ihre Arbeiten beispielsweise in der Galerie Blain|Southern (Berlin und London), der Bryce Wolkowitz Galerie in New York aber auch im Seoul Museum für Kunst in Korea oder der Power Station of Art in Shanghai, China vertreten. Dauerhafte Arbeiten von ihnen sind außerdem in Toronto, Dubai, Philadelphia und London zu sehen.
In der Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen und Kunstformen haben sie vielfältige Erfahrungen gesammelt. Darunter beispielsweise der Choreograf Benjamin Millepied und das Ballett der Pariser Oper, aber auch der Filmemacher Adam Curtis und Musiker wie Massive Attack, Batteles und James Blake.
Für Iván Pérez’ erste Uraufführung in Heidelberg entstand in enger Zusammenarbeit mit Matthew Clark das Bühnenbild für »Impression«.

 

United Visual Artists (UVA) is a London-based art practice founded in 2003 by British artist Matthew Clark (b. 1974). UVA’s broad body of work encompasses wall-based artwork, sculpture, large-scale site-specific installation and performative projects. The practice examines our relationship with technology and the integrity of knowledge; creating artwork which often transcends the purely physical and questions the relativity of our experience.
UVA has been commissioned worldwide by institutions including the Barbican Curve gallery, Manchester International Festival, Royal Academy, Serpentine Galleries, The Wellcome Trust, Towner Gallery, Victoria & Albert Museum, YCAM, Japan. It has also had works acquired into the collections of the Fondation Cartier, France and MONA, Australia. UVA’s work has been included in exhibitions with Blain Southern and Riflemaker in the UK, as well as Bryce Wolkowitz in the US and at the Seoul Museum of Art, Korea. Permanent works are cited internationally in Toronto, Dubai, Philadelphia and London. Additionally, the practice has an open approach to collaboration, which has led to a diverse range of projects including with choreographer Benjamin Millepied and the Paris Opéra Ballet, filmmaker Adam Curtis and musicians Massive Attack, Battles and James Blake.
For »Impression«, Iván Pérez’ first new creation in Heidelberg, the stage design emerged in close collaboration with Matthew Clark.