Theater und Orchester Heidelberg
Foto Sebastian Bühler

Yoko Seyama

Zurück

Die in Berlin lebende japanische Szenografin und Multimedia-Künstlerin Yoko Seyama ist spezialisiert auf räumliche, zeitbasierte Kunst. Ihr Hintergrund ist Architektur und darstellende Kunst. Ihre Arbeiten kombinieren digitale Elemente mit natürlichen Materialien, die sie in öffentlichen Räumen, Theatern, Museen und Galerien zu sich verändernden Räumen verarbeitet. Licht ist eines ihrer Hauptmaterialien.

Ihre Installationen wurden weltweit ausgestellt: Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna, EVI LICHITUNGEN Hildesheim, ACUD Berlin (DE), LUMINA Festival of Light (Cascais, PT), Lighting Guerrilla Festival (Ljubljana, SL), Vilnius Light Festival (Vilnius, LT), Wood Street Galleries (Pittsburgh, US), Visual Art Week (Buenos Aires, AR), Scopiton Festival (Nantes, FR), STRP, TodaysArt, SonicActsXIII (NL), Pola Museum Annex, Todays Art (JP), Bangkok Citycity Gallery, MAIIAM (TH) und viele andere.

Ihre szenografischen Arbeiten umfassen oft Licht- und Kinetikskulpturen. Sie hat mit verschiedenen Choreografen, Regisseuren und Komponisten zusammengearbeitet: Jiri Kylian (»Mémoires d’Oubliettes« des Nederlands Dans Theater), Dirk P Haubrich, Jean-Philippe Dury (»The Nussknacker« des Leipziger Balletts DE), Giorgio Madia (»Die Fledermaus« des Großen Theaters Łódź PL), Gentian Doda (Berlin Staatsballet DE), Fernando Melo (Norrdans SE, National Dance Company Wales UK), Megumi Nakamura (New National Ballet of Japan), Armen Hakobyan und Denis Untila (Aalto Ballet Essen DE), Lesley Telford, Roberto Scafati, Jitti Chompee, Sebastian Matthias, Pedro Goucha, Benjamin Staern.

Sie absolvierte ein MA-Studium in ArtScience an der Koninklijke Academie van Beeldende Kunsten Den Haag, nachdem sie bereits ihren Bachelor in Architektur an der Musachino Art University Tokio erworben hatte. Die Preisträgerin des niederländischen Filmhuis Works Space 10 wurde außerdem von der japanischen Pola Art Foundation gefördert.

In der Spielzeit 2019|20 zeichnet sie für Bühne und Licht-Installation in »Dimension« verantwortlich, dem zweiten Teil der Millennial-Trilogie von Iván Pérez.

The Berlin-based Japanese scenographer and multimedia artist Yoko Seyama specializes in spacial time-based art. Her background is architecture and performing arts. Her works combine digital elements with natural materials which she is working into mutating spaces in Public Spaces, Theaters, Museums, Galleries. Light is one of her primary material.
Her installations have been exhibited throughout the world, Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna, EVI LICHITUNGEN Hildesheim, ACUD Berlin (DE), LUMINA Festival of Light (Cascais, PT), Lighting Guerrilla festival (Ljubljana, SL), Vilnius Light Festival (Vilnius, LT), Wood Street Galleries (Pittsburgh, US), Visual Art Week (Buenos Aires, AR), Scopiton Festival (Nantes, FR), STRP, TodaysArt, SonicActsXIII (NL), Pola museum annex, Todays Art (JP), Bangkok Citycity Gallery, MAIIAM (TH) and many other.
Her scenographic works often include light and kinetic sculptures. She has collaborated with various choreographers, directors, and composers: Jiri Kylian (»Mémoires d’Oubliettes« by Nederlands Dans Theater), Dirk P Haubrich, Jean-Philippe Dury (»The Nussknacker« by Leipziger Ballet DE), Giorgio Madia (»Die Fledermaus« by Grand Theatre Łódź PL), Gentian Doda (Berlin Staatsballet DE), Fernando Melo (Norrdans SE, National Dance Company Wales UK), Megumi Nakamura (New National Ballet of Japan), Armen Hakobyan and Denis Untila (Aalto Ballet Essen DE), Lesley Telford, Roberto Scafati, Jitti Chompee, Sebastian Matthias, Pedro Goucha, Benjamin Staern.
She holds an Masters degree in ArtScience from the Royal Academy of Art / Royal Conservatoire The Hague, and a Bachelor in Architecture from Musashino Art University, Tokyo. She has received the prize Filmhuis Works Space 10 (NL), and a grand from Pola Art Foundation (JP).

In the season 2019|20 she is creating the stage and light installation for »Dimension«, the second part of Iván Pérez’s Millennial Trilogy.

Aktuelle Spielzeit

Bühne und Licht-Installation Dimension  Termine anzeigen
Bühne und Licht-Installation Dimension Sa 18.01.2020, 11.00 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension Fr 24.01.2020, 19.30 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension So 26.01.2020, 15.00 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension So 09.02.2020, 19.00 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension Mo 10.02.2020, 19.30 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension Do 20.02.2020, 19.30 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension So 01.03.2020, 19.00 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension Di 03.03.2020, 19.30 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension Do 19.03.2020, 19.30 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension Mi 25.03.2020, 19.30 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension So 12.04.2020, 19.00 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension Sa 18.04.2020, 19.30 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension Mi 22.04.2020, 19.30 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension Fr 08.05.2020, 19.30 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension Fr 22.05.2020, 19.30 Uhr
Bühne und Licht-Installation Dimension So 31.05.2020, 19.00 Uhr