Theater und Orchester Heidelberg
Foto Florian Merdes

2. Kammerkonzert

Maurice Ravel Klaviertrio a-Moll und Streichquartett F-Dur

Ein Maurice-Ravel-Programm bietet das 2. Kammerkonzert. Das Klaviertrio a-Moll entsteht 1913 in Saint-Jean-de-Luz im Baskenland und ist Ravels einziger Betrag zur Gattung. Mit dem Streichquartett bewirbt sich der 28-jährige Ravel für den Prix de Rome. Ravels Vorbilder sind, neben Mozart und Schubert, französische Komponisten wie Claude Debussy, dessen Quartett ihn besonders inspiriert. Ravels Quartett löst einen Eklat aus, weil es gegen damalige tradierte Kompositionsnormen verstößt.