Theater und Orchester Heidelberg

3. Kammerkonzert

Malcolm Arnold Blechbläser-Quintett (1960–61)
Robert Schumann Sonate für Violine und KLavier a-Moll op.105
Robert Schumann Fantasiestücke für Violine und Klavier op.73
Jan Koetsier Blechbläser-Quintett op.65

Durch seine Filmmusik zu Die Brücke am Kwai ist er bekannt geworden: Malcolm Arnold. Zudem hat der Komponist und Dirigent neben großformatigen Symphonien auch Werke mit kleinerer Besetzung komponiert. Genreübergreifend von Bedeutung war sein Dirigat des Royal Philharmonic Orchestras bei der Aufnahme von Deep Purples Concerto for Group and Orchestra sowie des London Philharmonic Orchestras bei Jon Lords Gemini Suite. In seinem Blechbläser-Quintett aus den Jahren 1960–61 kommt jedes Instrument wirkungsvoll zur  Geltung und zeigt ein großes satztechnisches Können. Die späten Violinwerke von Robert Schumann verdanken ihre Entstehung hauptsächlich dem berühmten Geiger Joseph Joachim, dessen Spiel und Persönlichkeit Schumann inspirierten. Zusammen mit Schumanns Frau Clara am Klavier hat er 1851 die Sonate in a-Moll op. 105 aus der Taufe gehoben. Beschaulich im Charakter und klar geformt sind Schumanns Fantasiestücke op. 73. Hier überwiegt ein Volkston als Ausdruck Schumann’scher Innerlichkeit. Modern und lebhaft beschließt Jan Koetsiers Blechbläser-Quintett Op. 65 mit temporeichen Wechseln das Kammerkonzert.