Theater und Orchester Heidelberg

33 Bogen und ein Teehaus – Geschichte einer Pilgerin aus Isfahan

Lesung und Live-Projektion von Mehrnousch und Mehrdad Zaeri-Esfahani

  • Archiv – Spielzeit 2014|15

  • Spiegelzelt am UniplatzEintritt frei!

Die Flucht aus dem Iran der 80er-Jahre führt die sechsköpfige Familie Zaeri-Esfahani über die Türkei nach Deutschland. Nach einer langen Reise finden sie am ersten Weihnachtsfeiertag leer gefegte Berliner Straßen vor – und einen einzigen Taxifahrer. Mit großer poetischer Kraft erzählt die Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani aus der Perspektive eines Kindes in ihrem gleichnamigen Buch von den schrecklichen und traurigen, aber auch den schönen, glücklichen und immer wieder ungemein lustigen Erlebnissen aus der Zeit in ihrer Heimat, der Zeit der  Flucht und ihres Ankommens in Deutschland. Mehrdad, der Bruder der Autorin, Illustrator und Performance-Künstler, untermalt den Text mit Illustrationen, die während der Lesung live entstehen und lebendig werden.