Theater und Orchester Heidelberg
Foto Swoosh Lieu

A Room of Our Own

Vorstellung für Browser*in und variables Publikum von Swoosh Lieu

    Netzmarkt
    GastspielUraufführung

    Video-Stream auf dringeblieben.deEintritt frei!

»Eine Frau muss Geld und ein eigenes Zimmer haben, um schreiben zu können«, so Virginia Woolf 1929 in ihrem Essay »A Room of One’s Own«. Über 90 Jahre später ist diese Allegorie auf finanzielle und räumliche Unabhängigkeit aktueller denn je. Während wir in der Corona-Krise einen feministischen Backlash erleben, verschließen sich für Frauen* immer wieder Türen, werden ihre Räume immer kleiner gemacht oder ganz weggenommen. In einer audiovisuellen Bearbeitung der Thesen von Woolf fragen Swoosh Lieu danach, wie die Räume aussehen müssen, in denen wir uns emanzipieren und selbstverwirklichen können und mit welchen Mitteln wir uns diese Räume erzählen und vorstellen müssen, um sie tatsächlich auch entstehen zu lassen. Die Kamera bewegt sich anhand dieser Fragen und in Zeiten des Lockdowns durch den leeren Theaterraum, erkundet Plätze und Perspektiven, Sichtbarkeiten und Lautstärken, Zugänge und Begrenzungen.

+++ Die Nutzung von Kopfhörern wird dringend empfohlen. +++

Stream verpasst?
Wir stellen den Abend noch einmal für 24 Stunden als Video-Stream auf dringeblieben.de zur Verfügung. »A room of our own« (Swoosh Lieu) ist online von Mittwoch, 5. Mai 2021, 10.00 Uhr bis Sonntag, 9. Mai 2021, 24.00 Uhr.

Besetzung

Konzept, Szenenbild, Licht Johanna Castell | Konzept, Komposition, Sounddesign, Text Katharina Pelosi | Konzept, Schnitt, Kamera Labor, Text Rosa Wernecke | Basierend auf Texten von Virginia Woolf, Donna Haraway, Legacy Russell, Ursula K. Le Guin, Paul B. Preciado, Margarita Tsomou, LECKEN, VNS Matrix, Antonia Baehr | Assistenz und dramaturgische Mitarbeit Verena Katz | Ausstattungsassistenz Katharina Olt | Technische Mitarbeit Jones Seitz | Technische Mitarbeit Stine Hertel | Kamera Marie Zahir | Sprecherin Birte Schnöink | Schauspielerin Labor Mariana Senne | Hund Iphigenie | Animation Barbara Lanzarote | Colorist Sally Shamas | Drohnenaufnahmen Freya Kathmann | Umsetzung Webseite Francesca d’Ath | Übersetzung ehrliche arbeit – freies Kulturbüro | Lichttechnik Sebastian Schackert | Mischtonmeister Manuel Glowczewski | Sprach-Aufnahmen Planet Earth Studio, Berlin |  Produktionsleitung Johanna Castell | Technische Produktion Gefährliche Arbeit

Partner und Sponsoren

  • Eine Produktion von Swoosh Lieu in Koproduktion mit dem Künstler:innenhaus Mousonturm. Swoosh Lieu werden gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main.