Theater und Orchester Heidelberg

B for Baby

von Carmel Winters

Aus dem Irischen von Jürgen Popig

Deutschsprachige Erstaufführung

B und D sind untergebracht in einem Heim für betreutes Wohnen, in dem sie ihre individuellen Eigenarten ausleben können. Parallel zur Hass-Liebe der beiden steht die erstarrte Beziehung zwischen Mrs C, der neuen Pflegerin, und deren Freund Brian. Die Figuren einigt das Spiel: Denn die »Normalität« lässt sich ohne Imagination und Fiktion nicht ertragen. Wozu ohne Träume leben? Mrs Cs Verlangen nach einem Kind und Bs Sehnsucht nach einer Ehefrau scheinen zunächst zu korrelieren. Doch sind es letztlich verschiedene Vorstellungen, die sich an der Grenze von Durchsetzung der eigenen Wünsche und Missbrauch des anderen bewegen. Und am Ende ist irgendwie beinahe alles wie am Anfang.

In dem von The Irish Times als »Bester Theatertext 2010« ausgezeichneten Drama, das in Heidelberg seine deutschsprachige Erstaufführung erfährt, werden in rasanten Szenenwechseln die zwei weiblichen sowie die zwei männlichen Rollen von jeweils gleichen Darstellern gespielt.

Besetzung