Theater und Orchester Heidelberg

BaqueStritBoys | Backstreet Boys

Kuba | Osikán | Regie und Choreografie José Ramón Hernández Suarez

Mit deutschen Übertiteln

Publikumsgespräch im Anschluss

BaqueStritBoys widmet sich dem Phänomen, dass neben kubanischen Frauen auch zum Teil minderjährige Männer »reichen« Touristinnen und Touristen ihre Liebesdienste anbieten, um für sich und die Familie an die begehrte und dem Dollar gleich gestellte Parallelwährung des Landes zu gelangen, den peso cubano convertible, kurz CUC.
In Kuba wird Prostitution fast immer auf den weiblichen Körper bezogen. BaqueStritBoys ist ein transdisziplinäres Projekt, das sich auf poetische Art und Weise mit dem komplexen Thema der männlichen Prostitution auf Kuba auseinandersetzt und damit die einseitige Perspektive der Debatte aufheben will. Die Inszenierung versucht, Mythen zu zerstören, die dieses Phänomen stigmatisieren und erforscht zugleich die Bedingungen der wirtschaftlichen und sozialen Ausbeutung.

Die Theatergruppe Osikán arbeitet mit professionellen Tänzern und Schauspielern, aber auch mit Laiendarstellern aus dem Kreis der befragten kubanischen Sexarbeiter.

Unter der Leitung von Regisseur und Choreograph José Ramón Hernández Suarez verbindet die Gruppe interdisziplinär politische, soziologische, historische und folkloristische Aspekte des kubanischen Kulturerbes. Seit 2012 hat die Gruppe eine eigene Form des dokumentarischen Theaters entwickelt, das die wunden Punkte der kubanischen Gesellschaft erkundet.