Theater und Orchester Heidelberg
Foto Pasqual Gorriz

Birdie

von Agrupación Señor Serrano, Barcelona

auf Englisch mit deutschen Übertiteln

Hitchcocks »Die Vögel« revisited: »Birdie« ist eine Multimedia-Performance mit Live-Kamera, Objekten, maßstabsgetreuen Modellen, 2000 Mini-Tieren und drei Darstellern, die diese chaotische Welt mit kritischem Witz und Engagement für die Menschheit behandeln.

Zwei Trugbilder.

In einem: Kriege, Dürren, massive Entwaldung, verschmutzte Küsten, Ausbeutung, politische Instabilität, schlechte sanitäre Bedingungen, Verfolgung, Zwangsdeportation, Raubbau natürlicher Ressourcen, Nahrungsmittelknappheit…

In den anderen: voll bestückte Supermärkte, sichere Straßen, intakte Familien, gute Gesundheitsversorgung, Freiheit, bezahlte Arbeit, Achtung der Menschenrechte, Recycling, erneuerbare Energien, Wohlstand, soziale Mobilität…

Und dazwischen Vogelschwärme. Tausende von Zugvögeln. Bewegung. Unaufhörliche Bewegung. Nichts im Kosmos steht still. Ruhe ist eine Chimäre. Das Einzige, was es gibt, ist Bewegung. Wenn es unmöglich ist, ein Elektron zu stoppen, was nützt es dann, Zäune gegen Vogelschwärme zu bauen?

Besetzung

Konzept Àlex Serrano, Pau Palacios und Ferran Dordal
Projektleitung Barbara Bloin
Lichtdesign und Videoprogrammierung Alberto Barberá
Sounddesign und Soundtrack Roger Costa Vendrell
Videokreation Vicenç Viaplana
Maßstabsmodelle Saray Ledesma, Nuria Manzano
Kostüme Nuria Manzano

Mit David Muñiz, Pau Palacios, Àlex Serrano
Stimme Simone Milsdochter

Produktion Grec 2016 Festival de Barcelona, Agrupación Señor Serrano, Fabrique de Théâtre – Service des Arts de la Scène de la Province de Hainaut, Festival TNT – Terrassa Noves Tendències, Monty Kultuurfaktorij, Festival Konfrontacje Teatralne