Theater und Orchester Heidelberg

Borderline

Compagnie Wang Ramirez (Frankreich)

Sie überschreiten alle Grenzen, auch die der Wahrnehmung: Marionetten gleich verlieren die fünf Tänzer in Borderline von Sébastien Ramirez und Honji Wang den Boden unter den Füßen. Sie fliegen, schweben, hängen an unsichtbaren Fäden, verharren in der Luft. Die beiden preisgekrönten Shooting-Stars der Tanzszene übersetzen ihr Hip-Hop-Vokabular in einen graziösen Bewegungsfluss. Das Rigging beruht auf einer Bühnentechnik, die als Deus ex Machina seit der Antike bekannt ist. Sie erlaubt hier eine Annäherung an den Zustand der Schwerelosigkeit und schafft so Bilder von zeitloser Poesie.

Die Compagnie Wang Ramirez wurde 2007 von Sébastien Ramirez und Honji Wang gegründet. Zusammen gehören sie zu der vor allem in Frankreich ansässigen Riege der Choreografen, die durch weltweit beachtete, im Hip-Hop verwurzelte Choreografien, die internationale Tanzszene inspiriert und beeinflusst haben. In ihrer besonderen Arbeit haben Ramirez und Wang den Hip-Hop-Tanzstil weit hin zum modernen Tanz weiter entwickelt. Das Repertoire der Compagnie lebt von der besonderen tänzerischen und interkulturellen Begegnung der zwei Hauptprotagonisten. Sébastien Ramirez ist Franzose mit katalanischen Wurzeln, Honji Wang eine Deutsch-Koreanerin, die in Deutschland geboren wurde und sich ihrer Mutterkultur sehr nah fühlt. Sébastien Ramirez begann 1996 seine Karriere als Bboy und wurde kurze Zeit später Choreograf. Honji Wang startete ihren Werdegang sehr früh mit einer Ballettausbildung an der Tanzakademie in Frankfurt am Main, bevor sie sich vor allem auf HipHop und zeitgenössischen Tanz spezialisierte.

Im Anschluss Party zur Eröffnung der TANZBIENNALE im Alten Saal.

Besetzung

Künstlerische Leitung und Choreografie Wang Ramirez
Tänzer Louis Becker, Johanna Faye, Kai Gaedtke, Mustapha Saïd Lehlouh, Sébastien Ramirez, Honji Wang
Rigging-Koordination Jason Oettlé
Originalmusik Jean-Philippe Barrios unter Mitarbeit von Christophe Isselee und den Stimmen von Chung-Won Wang und Henri Ramirez
Lichtdesign Cyril Mulon
Dramaturgische Beratung Catherine Umbdenstock
Bühnenbild Paul Bauer
Kostümmitarbeit Anna Ramirez