Theater und Orchester Heidelberg

Deals

von Jan Friedrich
Schauspiel Hannover

14+
  • Archiv – Spielzeit 2015|16

  • Nominierung JugendStückePreis
    GastspielUraufführung

    Zwinger 3+

»Dein Vater schläft mit Männern, dein Bruder wollte sich umbringen, deine Mutter raucht manchmal Gras. Das ist eben so.« Isabella findet die Ansichten ihrer Mutter Ellen hingegen alles andere als selbstverständlich. Seitdem sich ihr jüngerer Bruder Benni in offenkundiger Selbstmordabsicht den Inhalt seines Chemiebaukastens einverleibte und im Krankenhaus liegt, ist die ohnehin gestörte Familiengemeinschaft völlig hinüber. Zu alledem will ihr triebgesteuerter Vater in den Schoß der Familie zurückkehren. Doch Isabella hat eigene Pläne. Gemeinsam mit ihrem Freund Gregor, der unter anderem Ellen mit Gras versorgt, will sie abhauen, sobald er das Reisegeld zusammengedealt hat. Als sie Gregor von ihrer ausbleibenden Regel erzählt, ist dieser über die Aussicht auf baldige Vaterschaft wenig erfreut, und Isabella erkennt, dass Gregor nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems ist.

Die Regisseurin Hanna Müller, geboren 1983, war Regieassistentin am Schauspiel Hannover und arbeitet seit der Spielzeit 2011|12 als freie Regisseurin, unter anderem am Schauspielhaus Düsseldorf, Theater Bielefeld und Theater Konstanz.
Der Autor Jan Friedrich nahm mit seinem Theaterstück Szenen der Freiheit am Autorenwettbewerb beim Heidelberger Stückemarkt 2015 teil.

Besetzung

Regie Hanna Müller | Bühne Anna Sörensen | Kostüme Lucie Travnickova | Video Jonas Alsleben | Dramaturgie Sarah Lorenz | Mit Rachel Behringer, Jakob Benkhofer, Susana Fernandes Genebra, Mathias Max Herrmann, Gabriel Schlager / Otis Sotek