Theater und Orchester Heidelberg

Demasiado cortas las piernas

Von den Beinen zu kurz von Katja Brunner | Spanisch von Carla Imbrogno
Teatro Legeste, Mexiko, Regie David Gaitán

  • Archiv – Spielzeit 2014|15

  • Mexikanische Erstaufführung
    Zwinger 1+

in spanischer Sprache mit deutschen Übertiteln

im Anschluss Publikumsgespräch

Da ist eine Familie: ein Vater, eine Mutter, ein Kind. Namenlos. Bürgerlich. Austauschbar. Alles könnte gut sein und werden, doch etwas läuft schief, heillos schief, denn der Vater verfällt der Tochter vom Tage ihrer Geburt an. Für die Tochter ist die »grenzenlose« Liebe des Vaters vom ersten Atemzug an Teil ihrer Wirklichkeit, sein maßloses Begehren Normalität. Die ausrangierte Mutter stempelt die Tochter alsbald zur Konkurrentin, Diebin ihres Mannes. Stimmen von außen vergegenwärtigen mögliche Stationen – Geburt, erster Übergriff, Streichelzoo, Kindergeburtstag, Arztbesuch, Selbstmord – dieser Tragödie. Kontrovers besprechen sie die schnellen Wechsel im Verhalten, die Gefühlsregungen, das Macht- und Ohnmachtsgebaren
der beteiligten Personen. Das Einbrechen surrealer Situationen von extremer physischer und psychischer Gewalt weist jedoch weit nach draußen in die Gesellschaft.
Der junge mexikanische Regisseur David Gaitán konfrontiert in seiner Inszenierung das Publikum mit einem Wechselbad widersprüchlicher Gefühle.

Die Schweizer Autorin Katja Brunner war 2013 beim Heidelberger Stückemarkt nominiert. Die Uraufführung von Von den Beinen zu kurz war 2012 am Theater Winkelwiese
in Zürich.

Eine Koproduktion von Instituto Nacional de Bellas Artes, la Coordinación Nacional de Teatro und dem Goethe-Institut Mexiko.

Das Gastspiel wird ermöglicht durch Unterstützung des Secretaría de Relaciones Exteriores, Mexiko und der Agencia Mexicana de Cooperación Internacional para Desarrollo (AMEXCID) sowie des Goethe-Instituts Mexiko.

Besetzung

Regie David Gaitán
Bühne und Kostüme Mario Marín del Río
Licht und technische Direktion Sergio López Vigueiras
Video Daniel Primo
Choreografie Raúl Castillo
Dramaturgie David Jiménez Sánchez
Mit Verónica Bravo, Myrna Moguel, Harif Ovalle, Cecilia Ramírez Romo
Übertitel Charis Toska

Partner und Sponsoren

  • Mit freundlicher Unterstützung