Theater und Orchester Heidelberg

Der Zauberer von Oz

Weihnachtsmärchen von K.D. Schmidt nach dem gleichnamigen Roman von Lyman Frank Baum

6+

Dorothee langweilt sich. Was soll sie auch ganz allein in dieser grauen Fabrik machen? Hier arbeiten ihr Onkel Henri und ihre Tante Em – und keiner hat Zeit für sie. Im Gegenteil, denn vor lauter Arbeit geht alles schief. Alle suchen hektisch nach der richtigen Lieferung einer Kundin. Als diese droht, Doro ihren Hund Toto wegzunehmen, kommt es zu einer wilden Verfolgungsjagd. Plötzlich wird alles um sie herum schwarz. Als Doro erwacht, bedankt sich eine wunderschöne Frau bei ihr für die Befreiung der Mumkins von der bösen Hexe. Das kann doch gar nicht stimmen! Doch da sieht Doro silberne Schuhe. Nur die sind von der Hexe übrig geblieben. Wo ist Doro nur gelandet? Und wie findet sie wieder nach Hause? Die wunderschöne Frau rät ihr, zu dem großen Zauberer von Oz zu gehen, denn nur er kann ihr den Weg zurück nach Hause zeigen.

Doro macht sich mit Toto auf die Reise und schon bald findet sie drei ungewöhnliche Freunde, die sich ihr anschließen: die Vogelscheuche, den blechernen Holzfäller und den feigen Löwen. Eine gefährliche Abenteuerreise durch das wunderliche Land des Zauberers von Oz beginnt.

Besetzung

Bilder


Pressestimmen

  • Eine »spritzig-vitale«, »spannende und lustige« Inszenierung des amerikanischen Kinderbuchklassikers durch Regisseurin Franzsika-Theresa Schütz beobachtete Heide Seele für die Rhein-Neckar-Zeitung (04.11.2014) im Alten Saal. Neben dem Einsatz der Drehbühne und »wirkungsvollen Lichteffekten« freute sich die Rezensentin über »viele originelle Einfälle, vor allem auch über die fantasiereichen Kostüme (Stephan Testi) und über die Atmosphäre schaffende Musik von Nina Wurman«. Das »zwischen Wirklichkeit und Fantasie« angesiedelte »Mutmacherstück« fordere die Zuscher auf, niemals »aufzugeben, auf keinen Zauberer zu hoffen, sondern selbst aktiv zu werden«.

Partner und Sponsoren