Theater und Orchester Heidelberg

Die drei Musketiere

Ein Spektakel nach Alexandre Dumas von Jürgen Popig

Degen, Duelle, Intrigen und romantische Liebe. Die Heidelberger Schlossruine verwandelt sich in das Paris des 17. Jahrhunderts. Was ist hier los? Ganz einfach: Holger Schultze inszeniert Die drei Musketiere. Der weltbekannte Stoff des Bestsellerautors Alexandre Dumas (1802–1870) verspricht ein großes Schauspiel-Spektakel. Der Schlosshof gibt die perfekte Kulisse dafür ab. Auch heute noch fasziniert die Welt, die Alexandre Dumas heraufbeschworen hat. Kenner des Stoffs wissen: Die drei Musketiere erzählt eigentlich die Geschichte des vierten Musketiers, D’Artagnan. Zum Inhalt: Im Jahr 1625 kommt ein junger Mann mit Namen DʼArtagnan (Vorname unbekannt) aus der Gascogne nach Paris, um sein Glück zu machen. Unbedarft gerät er mitten hinein in eine Zeit großer politischer und religiöser Veränderungen. König Ludwig XIII. wacht eifersüchtig über seine Gemahlin Anna von Österreich. Die Regierungsgeschäfte überlässt er dem ebenso gnadenlosen wie unbestechlichen Kardinal Richelieu. Zwischen den Fronten Englands und Frankreichs spinnt die geheimnisvolle Milady de Winter ihre höchst privaten Intrigen. Und die drei Freunde Athos, Aramis und Porthos machen die engen Gassen um das Palais du Luxembourg unsicher, immer auf der Suche nach Abenteuern. Getreu ihrem Motto: »Einer für alle, alle für einen!«
Im Jahr 1838 hatte der Autor Alexandre Dumas übrigens eine Rheinreise unternommen und dabei auch das Heidelberger Schloss besucht. En garde!

Besetzung

  • Regie Holger Schultze
  • Bühne Marcel Keller
  • Kostüme Erika Landertinger
  • Lichtdesign Alexander Gau
  • Musik Willi Haselbek
  • Fechtchoreografie Thomas Ziesch
  • Tanzchoreografie Anna Maria Avenius
  • Dramaturgie Jürgen Popig
  • D'Artagnan Dominik Lindhorst-Apfelthaler
  • Athos Thomas Ziesch
  • Porthos Steffen Gangloff
  • Aramis Volker Muthmann
  • Milady de Winter Katharina Quast
  • Kardinal Richelieu/Vater von D'Artagnan Stefan Reck
  • König Ludwig XIII./O'Reilly, Goldschmied des Herzogs von Buckingham Andreas Seifert
  • Königin Anna/Äbtissin des Klosters Béthune Nicole Averkamp
  • Herzog von Buckingham/Henker von Lille Hans Fleischmann
  • Graf von Rochefort Jonas Gruber
  • Leutnant Felton/Ketty, Zofe von Milady de Winter Florian Mania
  • Monsieur Bonacieux Olaf Weißenberg
  • Constance Bonacieux Karolina Horster
  • SchauspieltruppeEnsemble
  • Wachen des Kardinals Max Bardens, Yann Braun, Martin Bredereck, Michel Eberle, Julius Hoderlein, Matthias Jaegg, Francis-Kahwe Mohammady, Jonas Schork, Levin Strack, Andreas Syrowatka, Niklas Ullrich
  • Nonnen/Dienerinnen/Volk Gabriele Gross Thoma, Elisabeth Güttes, Simona Habich, Jiemei Hsieh, Edith Kaupp, Christèle Quedeville, Claudia Rio, Marie Wetzel
  • Musikanten Willi Haselbek, Marian Schimka, Ferdinand Weinberger, Marius Zipf
  • Kunstturner der KTG Heidelberg Kenji Howoldt (Leitung), Christian Berberich, Stefan Engel, Sebastian Hofer, Robin Münch, Philipp Schad, Nils Wagner, Michael Wilhelm, Michael Wussler
  • Pferde und ihre Führer Fisherman’s Friend – Jan Maltry, Heroine – Jürg Nüesch, Montana – Dagmar Adamiak