Theater und Orchester Heidelberg
Steffen Gangloff; Foto Ludwig Olah

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

nach dem Englischen des John Gay übersetzt von Elisabeth Hauptmann

Empfohlen ab 14 Jahren

 

Bertolt Brechts Welterfolg von 1928 porträtiert eine Gesellschaft, die in Armut, Massenarbeitslosigkeit, Kriminalität, Korruption und Prostitution lebt.
Der zunehmenden Verhärtung der Menschen zum Trotz macht der scheinheilige Moralapostel Jonathan Peachum sein Geschäft mit der Jämmerlichkeit anderer. Er hat eine Bettleragentur gegründet, in der er »jeden Mann in fünf Minuten in ein so bejammernswertes Wrack verwandelt, dass ein Hund weinen würde, wenn er ihn sieht«. Der berüchtigte Gangsterboss Mackie Messer legt sich mit Peachum an, als er Polly – Peachums Tochter – heiratet. Der Bettlerkönig verlangt die sofortige Verhaftung des Gangsters und erpresst den Polizeichef Tiger Brown mit einer gewaltigen Bettlerdemonstration.

»Die Dreigroschenoper« ist eine Studie über den Defekt der bürgerlichen Gesellschaft, die nicht mehr in, sondern von der Moral lebt, denn »erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral«. All dies wird in den Songs der »Dreigroschenoper« auf eine wunderbare und oft komische Art und Weise beschrieben. In Holger Schultzes Neuinszenierung wird die bekannte Hamburger Band »Tante Polly«, unterstützt durch Musiker aus der Region, Weills Musik auf die Bühne bringen. Dabei erscheinen Brechts vor neunzig Jahren geschriebene Bosheiten wie Analysen und Kommentare zu den ökonomischen Turbulenzen der Gegenwart: »Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?«

Theaterpädagogisches Begleitangebot: Begleitmaterial | Vorbereitung

Termine

So 22 September
Wiederaufnahme
19.00 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

Do 26 September
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

Weitere Termine
Mo 30 September
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

So 6 Oktober
19.00 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

So 20 Oktober
19.00 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

Sa 26 Oktober
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

Di 5 November
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

Fr 8 November
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

So 10 November
15.00 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

So 1 Dezember
19.00 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

Mi 18 Dezember
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

Mo 23 Dezember
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

Di 31 Dezember
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Die Dreigroschen­oper

von Bertolt Brecht | Musik von Kurt Weill
Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

Termine ausblenden
Änderungen vorbehalten

Besetzung