Theater und Orchester Heidelberg

Es bringen

nach dem Roman von Verena Güntner, Bühnenfassung von Karsten Dahlem
Junges Schauspielhaus Düsseldorf

14+
  • Archiv – Spielzeit 2015|16

  • Nominierung JugendStückePreis
    GastspielUraufführung

    Alter Saal+

»Draußen laufe ich Slalom um die Kotzhäufchen, die in regelmäßigen Abständen auf dem Asphalt verteilt sind, wie kleine Inseln im Meer.« Luis ist 16, sein eigener Trainer und die ganze Mannschaft. Er arbeitet an seinen Schwächen und trainiert alles an sich, jeden Tag: Er kämpft gegen seine Höhenangst oder das Sonnenuntergangsasthma. Und das Training läuft gut, denn er hat immer einen Plan. Immer! Zudem kennt er sich mit Mädchen aus: Luis bekommt sie alle und dafür den Respekt der Jungs. Er ist der Bringer! Deswegen wird er von allen geachtet, fast bewundert. Das ist harte Arbeit, erfordert Disziplin und strikte Regeln, an die sich jeder
halten muss. Jeder, ohne Ausnahme, denn der Status ist alles!

Verena Güntners erster Roman beschreibt eindrücklich die Geschichte eines Jungen, der um seinen Platz in der Welt ringt. Dabei wird deutlich, wie anstrengend es eigentlich ist, erwachsen zu werden. Es bringen ist aber auch eine Ode an die Freundschaft.

Karsten Dahlem, geboren 1975, studierte nach einer abgebrochenen Polizeiausbildung Schauspiel an der Folkwang-Hochschule Essen und arbeitet seitdem als – mehrfach ausgezeichneter – Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor.

Besetzung

Regie Karsten Dahlem | Bühne Justyna Jaszcuk | Kostüme Silvie Naunheim | Musik Hajo Wiesemann | Dramaturgie Judith Weißenborn | Mit Julia Dillmann, Harald Peters, Philip Schlomm, Bernhard Schmidt-Hackenberg, Dominik Paul Weber