Theater und Orchester Heidelberg

False Colored Eyes

Liquid Loft/Chris Haring (Österreich)

  • Archiv – Spielzeit 2015|16

  • Deutschlandpremiere
    Gastspiel

    HebelHalle+

Er war der Begründer des Pop-Art – Andy Warhol. Viele Prominente posierten für ihn vor der Kamera. So entstanden zwischen 1964 und 1966 die sogenannten »Screen Tests« – eine faszinierende Serie mehrminütiger Close-Ups: Nahaufnahmen unbeweglicher Gesichter. Chris Haring und Liquid Loft re-inszenieren in False Colored Eyes diese Bilder und konfrontieren sie mit der heutigen Realität eines unablässigen Stroms digitaler Selbstbilder im Netz. Schamlos zeigen die Kameras Körper und Gesichter der Performer en détail. Gemeinsam setzen Tänzer und Technik ein Entblößungsspiel in Gang, das, kurzgeschlossen mit dem Geschichts-Avatar Warhols, aktuelle Fragen aufwirft.

Chris Haring studierte Musik, Darstellende Kunst und Psychologie in Wien und bildete sich im Anschluss in New York u. a. an der Cunningham School weiter. Danach tanzte er unter anderem bei Nikolais / Luis Dance (USA), man act (GB), DV8 Physical Theatre (GB), Willi Dorner (A) oder Pilottanzt (A). Seine Choreografien entwickelte er in Zusammenarbeit mit Künstlern wie Erwin Wurm, Mara Mattuschka, Michel Blazy, Aldo Giannotti, Jin Xing, Fritz Ostermayer oder Peter Rehberg. 2005 gründete Haring mit anderen Künstlern die Tanzkompanie Liquid Loft. Mit ihren Verfahren der Dekonstrution und Rekonstruktion tänzerischen Bewegungsmaterials und der Perspektiven körperlicher Wahrnehmung hat Liquid Loft neue choreografische Handlungsfelder erschlossen. Die eigenwillige Bild- und Formensprache, die unverkennbaren akustischen Bühnensets und die originäre tänzerische Umsetzung brachten Liquid Loft internationale Anerkennung.

Besetzung

Künstlerische Leitung & Choreografie Chris Haring
Tanzdarsteller Luke Baio, Stephanie Cumming, Katharina Meves, Anna Maria Nowak, Arttu Palmio, Karin Pauer
Komposition & Sounddesign Andreas Berger
Lichtdesign & Szenografie Thomas Jelinek
Kostüm Julia Cepp