Theater und Orchester Heidelberg

From Space to Place – wie Theater sich mit ihren Städten liieren

Podiumsdiskussion

  • Archiv – Spielzeit 2014|15

  • Spiegelzelt am UniplatzEintritt frei!

Das Theater Rampe will die Stadtgesellschaft des Stuttgarter Südens als Akteur auf ihre eigene Bühne bringen – und das Landestheater Tübingen feiert Erfolge mit einem »Political« über eine lokale Berühmtheit. Die Verortung der Theater in »ihrer« Stadt boomt – aber was bedeutet diese Renaissance des Lokalen? Und wie entwickeln Theatermacher als »Neigschmeckte« ein Gefühl für den Ort, an dem und mit dem sie arbeiten?

Besetzung

Moderation Christian Holtzhauer (Künstlerischer Leiter Kunstfest Weimar, Vorsitzender der Dramaturgischen Gesellschaft)
Mit Marie Bues (Intendantin Theater Rampe Stuttgart), Kerstin Grübmeyer (Dramaturgin Landestheater Tübingen), Holger Schultze (Intendant Theater und Orchester Heidelberg), Esther Slevogt (Theaterkritikerin und Geschäftsführerin des Theaterportals nachtkritik) und Ingeborg Kimmig (Geschäftsführerin der Kunststiftung Baden-Württemberg a.D.)