Theater und Orchester Heidelberg

Gelosia – Kangmin Justin Kim

Counter Kangmin Justin Kim singt Solokantaten von Vivaldi, Scarlatti u. a.

Gelosia, die Eifersucht, Ingredienz jeder Liebe und ein beliebtes Thema barocker Kompositionen: In der barocken Affektenlehre wurde sie in ein symbolisch-typisierendes Schema gezwängt, in der kompositorischen Gestaltung wieder zu subjektiver Expressivität befreit. Countertenor Kangmin Justin Kim, aufsteigender Stern am Counter-Himmel, für seine fulminanten Auftritte an der Pariser Opéra Comique bejubelt, legt nun mit Solokantaten Antonio Vivaldis, Alessandro Scarlattis oder Francesco Mancinis seine ganze Virtuosität und Hingabe in die dunkle Seite der  Liebe.

Pressestimmen

  • Nach seinem »famosen Einstand« als Cherubino habe Kangmin Justin Kim auch bei seinem Liederabend gezeigt, dass er »nicht zu Unrecht als neuer Star gespriesen wird«, bemerkt Jesper Klein in der Rhein-Neckar-Zeitung (15.12.2015). Kim habe auf große Gesten verzichtet, die Emotionen aber »spielerisch und überdies mir traumwandlerischer Sicherheit« vermitteln können. Seine Stimme habe auch »in höchster Lage mühelos« geklungen, Hochvirtuoses habe kinderleicht gewirkt. »Kurzum: Es war eine in jeder Hinsicht brilliante Darbietung«.