Theater und Orchester Heidelberg
Foto (Ausschnitt) Bettina Stoess

Iason

von Kristo Šagor in der Regie von Jörg Wesemüller, Staatstheater Braunschweig

13+
  • Archiv – Spielzeit 2018|19

  • Nominierung Jugendstückepreis
    GastspielUraufführung

    Alter Saal+

Was ist ein Held? Und was ist seine Geschichte? Iason ist ein Held, ist doch klar! Er will König von Iolkos werden und soll dafür ans Ende der Welt segeln, das goldene Vlies holen und es zurück in die Heimat bringen. Nichts leichter als das – denkt er. Er trommelt und alle kommen, um mit ihm zu segeln: 54 Helden. Männer natürlich. Echte Kerle. Auf einem Schiff, das Dank göttlicher Unterstützung von alleine segelt, und mit der Liebe der wunderschönen Medea kann man(n) jedes Abenteuer bestehen. Oh, Moment. Kann man(n) wirklich?

Kristo Šagor hat mit »Iason« ein Stück für das Junge Staatstheater Braunschweig geschrieben, das den heutigen Heldenbegriff durch den antiken Stoff der griechischen Mythologie pointiert und temporeich hinterfragt. Die Abenteuerreise der sogenannten Helden wird zu einer Identitätsfindung, bei der stereotype Rollenbilder erfüllt werden wollen – aber eben nicht immer erfüllt werden können. Das Stück bietet den Impuls, sich über Rollenbilder beider Geschlechter auszutauschen und über den Wandel, der sich da gerade vollziehen soll – oder eben nicht vollzieht. Jedenfalls bewegt sich was und dieses Stück trifft mitten rein.

Besetzung

Regie Jörg Wesemüller | Bühne und Kostüme Jasna Bošnjak | Dramaturgie Kathrin Simshäuser
Mit Cino Djavid, Luca Füchtenkordt, Isabell Giebeler, Johannes Kienast, Götz van Ooyen, Saskia Taeger

Videos

Iason

Trailer des Staatstheaters Braunschweig