Theater und Orchester Heidelberg

Insight

Choreografie von Sandra Marín Garcia und Zoran Marković

  • Archiv – Spielzeit 2013|14

  • Uraufführung

    Zwinger 1+

Insight stellt eine zweifache Premiere dar: Zum ersten Mal bringt die Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg eine Tanzproduktion von Gastchoreografen zur Uraufführung. Und zum ersten Mal begibt sie sich hierzu in die intime Atmosphäre des Zwinger1. Hautnah können die Zuschauer dort Tanz erleben und eine neue Einsicht – »Insight« – in das Spektrum der Kompanie erhalten. Mit Insight entwerfen die Choreografen Sandra Marín Garcia und Zoran Marković – beide ehemalige Tänzer unter anderem des renommierten Nederlands Dans Theaters – eine entseelte Gesellschaft menschlicher Automaten. Ein umfassendes, erstarrtes soziales System, in dem ein jeder seinen Platz und seine Funktion innehat, von klein auf durch Sozialisation zugewiesen. Das Publikum wird unmittelbar Zeuge und Komplize der Wandlung der in diesem überhygienischen System Eingeschlossenen. Sich ihrer einsamen und kalten Lage bewusst werdend, ringen sie um Freiheit und echte Nähe. »Insight« – »inside«: der Gleichklang verweist auf die »Erkenntnis« des eigenen Gefangenseins in der vermeintlichen Realität. Die extrem physische und plastische Produktion zeichnet sich durch eine präzise Choreografie unterschiedlichster Dynamiken aus. Erzählt der dynamische, fließende bis stakkatohafte Tanz lediglich von einer möglichen, aber fernen Zukunft jenseits persönlicher Freiheiten – oder ist das Geschehen unserem heutigen Alltag nicht doch bereits näher, als uns eigentlich lieb ist?

Bilder


Pressestimmen

  • »Masse, Macht und Individuum« überschreibt Isabelle v. Neumann-Cosel ihren Bericht in der Rhein-Neckar-Zeitung (22.10.2013) über einen Tanzabend, der den Zuschauer über »alle sichtbaren Zeichen der Unfreiheit«, »Synchronizität und rhythmisiert versetzte Abläufe« mehr und mehr mitnimmt »in ein imaginäres totalitäres System«. Bei »Ausbruchsversuchen« der Tänzer, der »Entdeckung und Behauptung des eigenen ›Ichs‹« kommt »immer wieder die Spiegelwand ins Spiel, die dank des raffinierten Lichteinsatzes changiert zwischen Reflexion des Spiegelbildes und Durchscheinenlassen von Traum- und Albtraumbildern«. Gemessen an den literarischen Vorlagen hätte sich die Kritikerin für die »gleichgeschaltete getanzte Welt« durchaus auch »schlimmere, weniger ästhetisch attraktive« Bilder vorstellen können. »Aber die leisen Bilder, die diese Choreografie bereithält, sind nicht weniger eindrucksvoll. Die Ambivalenz der Sehnsucht nach und der Angst vor Nähe; die Unfähigkeit, eigene und fremde Gefühle wahrzunehmen und zuzulassen, finden am Ende überzeugend Ausdruck.«

     

    Auch die Deutsche Bühne (22.10.2013) berichtet über die Uraufführung im Zwinger1; Eckehard Uhling schreibt: »Was sich nun eine Stunde lang als körpersprachlicher Text auf der Bühne in Sandra Maria Garcias und Zoran Markovics Choreographie ›Insight‹ ereignet, vermittelt spannungsgeladene Performance-Einsichten, die Fragen nach gesellschaftlicher Freiheit und Unfreiheit in unserem von Konformitätszwängen korrumpierten System stellen.« »Die enorme Spannung, die das tänzerisch umgesetzte Wortspiel ›insight-inside‹ entfaltet hatte, löst sich in jubelndem Beifall auf.« Die vollständige Rezension können Sie im Online-Angebot der Deutschen Bühne lesen.

     

    Ein »fast einheitliches achtköpfiges Kollektiv«, eine »Art entindividualisierte Gesellschaft« sah Nora Abdel Rahman für den Mannheimer Morgen (22.10.2013), »ununterbrochen tanzend«, sich bewegend »auf allen Raumebenen vom Boden bis in die Luft«, ein »pausenloser Tanzreigen« des »geforderten und versierten Ensembles«. »Ein Tanz seelenloser Figuren, in Spiegelungen und Schattenräumen gefangen, ohne Bezug zu- oder aufeinander, verkörpert durch das anonyme und gesichtslose Kollektiv. Ausgezeichnet passt dazu die elektronische Komposition von Adam Ster.«

     

    Für das Darmstädter Echo (23.10.2013) sah Stefan Benz eine »intensive« und »energetische« »choreographische Parabel von Kontrolle und Freiheit«.