Theater und Orchester Heidelberg

Los Incontados | Die Nichterzählten

Kolumbien | Mapa Teatro | Regie Heidi und Rolf Alderhalden

Mit deutschen Übertiteln

Publikumsgespräch im Anschluss

Los incontados erzählt in drei Stationen von Gewalt und Festlichkeit in Kolumbien. Nach Los santos inocentes (Das Fest der unschuldigen Kinder) und Discurso de un hombre decente (Rede eines Anständigen) konfrontiert der finale Teil das Festliche mit Guerilla und Revolution. Dabei werden die beiden vorherigen Teile mit faszinierender Bildgewalt und Erzählkraft montageartig integriert: Man feiert auf der Straße eines entlegenen Dorfes an der Pazifikküste, wo maskierte Männer in Frauenkleidern Andere mit Peitschen traktieren – ein Sinnbild des rituellen Verhältnisses von Fest und Gewalt in Kolumbien. Oder der malariakranke Drogenboss Pablo Escobar deliriert mitten im Urwald, begleitet von seiner Diva und seinem musikalischen Privatunterhalter, über Macht, Politik und Drogen. Und gleich zu Beginn warten Kinder und ein Zauberer vergeblich auf ein Fest – das niemals stattfindet.

Das international sehr erfolgreiche Mapa Teatro ist ein transdisziplinär arbeitendes Laboratorium der Künste, das 1984 von der Philosophin Adriana María Urrea Restrepo und den Geschwistern Heidi und Rolf Abderhalden gegründet wurde. Nachdem die ersten beiden Teile von Los incontados bereits am Berliner HAU, bei dem Münchner Spielart Festival, in Zürich und Avignon gastierten, wird in Heidelberg die europäische Premiere des Schlussteils zu sehen sein.