Theater und Orchester Heidelberg
lulu_zitat_01

Lulu

Oper von Alban Berg

nach den Tragödien »Erdgeist« und »Die Büchse der Pandora« von Frank Wedekind
Zweiaktige Fassung in einer Gesamtbearbeitung von Eberhard Kloke für Soli und Kammerorchester

»Engel ohne Seele«, Kindsfrau, Tabulose – so die Zuschreibungen der Lulu. An ihr brechen alle bürgerlichen und gesellschaftlichen Konventionen. Lulu vollzieht einen sozialen Aufstieg, dem ihre Ehemänner und Liebhaber als Mittel zum Zweck dienen. Bis ihr Schicksal sich wendet …
Alban Berg schuf »Lulu«, die erste 12-tonale Oper, nach den beiden wedekindschen Dramen »Erdgeist« und »Die Büchse der Pandora«. Ohne den dritten Akt seines Meisterwerks beenden zu können, verstarb der Komponist. »Lulu« erlebte ihre Uraufführung postum 1937 als Fragment in Zürich mit großem Erfolg. Pandora ist in der griechischen Mythologie eine Frau, geschaffen aus Lehm, von Männerhand. So bleibt auch Lulu eine Projektionsfläche für alle Sehnsüchte und Fantasien (nicht nur) der Männer, die ihr begegnen und die Büchse öffnen.
Generalmusikdirektor Elias Grandy dirigiert die kammerorchestrale Umsetzung des Werks von Komponist Eberhard Kloke (Uraufführung 2007), der eine dramatische Unmittelbarkeit nachgesagt wird. Als Regisseur gibt der erfahrene Theatermacher Axel Vornam sein Debüt in Heidelberg.

Termine

So 17 Januar
Premiere
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Lulu

Oper von Alban Berg

Do 21 Januar
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Lulu

Oper von Alban Berg

Weitere Termine
So 24 Januar
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Lulu

Oper von Alban Berg

So 31 Januar
19.30 Uhr > Marguerre-Saal

Lulu

Oper von Alban Berg

Termine ausblenden
Änderungen vorbehalten

Besetzung