Theater und Orchester Heidelberg

Titus

Solostück von Jan Sobrie

11+

Der 13-jährige Titus weiß nicht wohin mit sich, seinen Gefühlen und Gedanken. Der Vater arbeitet den ganzen Tag und ist mit dem pubertierenden Sohn sowieso überfordert. Titus stürzt sich in eine Fantasiewelt, wo ihn Krähen besuchen, seine tote Oma ein Tänzchen mit ihm wagt und seiner Mutter eine Kokosnuss auf den Kopf fällt. Alles, worüber Titus lachen kann oder weinen muss, schreibt er an die Wände seines Zimmers. Der Name Tina steht schon 1.025 Mal dran. Es ist »Feuerwerk« angesagt, wenn sie sich sehen. Aber ihre Mutter meint, Titus hätte einen schlechten Einfluss auf sie und verbietet den Umgang.

»Von der ersten Sekunde an reißt einen das Stück in das Leben dieses Jungen hinein. Atemlos verfolgen wir dessen Geschichten, die uns so bekannt vorkommen: Langeweile, anbrechende und verlorene Lieben, Verluste, Zuneigungen, Sehnsüchte. Die ganze Welt breitet sich in uns aus, die ganze Welt betrachtet aus der Sicht von Titus. Titus ist das Stück, bei dem man laut lacht und leise weint. Ein Monolog wie ein Hammerschlag. Er geht langsam unter die Haut. Das ist rätselhaft und alles nicht zu erklären, aber es lässt dich nicht mehr los«, schrieb die Jury, die dieses Stück 2007 mit dem niederländisch-deutschen Kinder- und Jugendtheaterpreis auszeichnete.

Titus meets Tannenbaum – Weihnachtsspecial zum 4. Advent

Für alle, die vor den Weihnachtsvorbereitungen fliehen oder sie schon erledigt haben, bietet das Junge Theater am 23.12.2012 eine vorweihnachtliche Ablenkung: Um 15 Uhr spielt der Schauspieler Felix Jeiter das Solostück Titus von Jan Sobrie und im Anschluss lädt Hannes Michl, Theaterpädagoge, alle ab 11 Jahren zu einem weihnachtlichen Theaterworkshop auf die Bühne ein. In der Zwischenzeit können sich die Erwachsenen an der Theaterbar mit Glühwein oder Punsch versorgen und die Ruhe vor dem Sturm genießen.

Für den 4. Advent bieten wir außerdem eine Aktion 2 für 1: Ein Erwachsener zahlt, ein Kind hat freien Eintritt!

Besetzung