Andreas Seifert

Foto: Susanne Reichardt

Andreas Seifert wurde in Gelsenkirchen geboren. Nach dem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover war er ab 1986 am Staatstheater Stuttgart engagiert. Ab 1987 folgten Rollen am Schauspiel Frankfurt, wo er 1990 auch an der Seite von Marianne Hoppe den Narr in »König Lear« spielte. Ab 1992 war er am Theater Bonn, als Gast 2005 und 2006 am Volkstheater Wien und 2007 am Theater Bremen. Seit Sommer 2007 war er als Mitglied des Berliner Ensembles unter anderem in den Rollen Hitler in »Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui« und Veit Tümpel in »Der zerbrochene Krug« zu sehen. An der Volksbühne Berlin war er 2013 außerdem Gast in »Villa Verdi« (Regie Johann Kresnik). Daneben spielt er seit 1994 in Film- und Fernsehproduktionen. Seit der Spielzeit 2011/12 ist Andreas Seifert festes Ensemblemitglied am Theater und Orchester Heidelberg. Hier stand er unter anderem als »Der Geizige« oder als Hölderlin in »Zur Blindheit überredete Augen / Hölderlin« auf der Bühne.

Aktuelle Spielzeit
Archivarius Lindhorst
Der goldene Topf
Nagg
Endspiel
Tilney
Shakespeare in Love
Tyll
Zähne und Krallen