Esra Schreier

Foto: Susanne Reichardt

Esra Schreier wurde 1993 in Berlin-Pankow geboren und wuchs in Schwerin auf. Am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin war sie zu sehen in »Die Katze auf dem heißen Blechdach« (2004) und in »Das Fest« (2007). 2013 begann sie Philosophie und Geschichte an der Universität Rostock zu studieren und wechselte 2014 nach Berlin an die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. 2016 trat sie unter der Regie von Peter Kleinert in der Studioinszenierung »Dantons Tod« als Robespierre an der Schaubühne Berlin und als Gast am Théâtre National de Bretagne in Rennes auf. 2018 spielte sie in »Woyzeck« unter der Regie von Jakub Gawlik am Theater unterm Dach (Berlin) und war am neuen theater (Halle) in der Inszenierung »Der geteilte Himmel« zu sehen. Ab 2018/19 gehörte sie zum Schauspielensemble des Stadttheaters Gießen und war unter anderem als Julia in »Romeo und Julia« oder als Nele in »Tyll« zu erleben. Seit der Spielzeit 2020/21 gehört Esra Schreier zum Schauspielensemble am Theater und Orchester Heidelberg.

 

 

 

Aktuelle Spielzeit
Das Licht der Welt
Der Mond braust durch das Neckartal
Katharina Blum
Die verlorene Ehre der Katharina Blum
Maria Magda
Gräfin Andrenyi
Mord im Orientexpress
Tyll