Shakespeare in Love

nach dem Drehbuch von Marc Norman und Tom Stoppard / Bühnenfassung von Lee Hall

Heidelberger Schlossfestspiele
Heidelberger Schlossfestspiele
Schauspiel
Schlosshof
Deutsch von Corinna Brocher / Die Uraufführung war im Londoner West End in einer Produktion von Disney Theatrical Productions & Sonia Friedman Productions, Regie: Declan Donnellan; Bühne: Nick Ormerod; Musik: Paddy Cunneen
[empfohlen ab 14 Jahren]

Der Jungautor Will Shakespeare steckt in einer Krise. Die Arbeit an seinem neuen Drama »Romeo und Ethel, die Piratentochter« stockt. Die Schreibblockade löst sich erst, als er die schöne Lady Viola kennenlernt und sich unsterblich in sie verliebt. Noch ahnt Will nicht, dass Viola den adeligen Lord Wessex heiraten soll. Und genauso wenig weiß er, dass sie sich – als Mann verkleidet – in seine Schauspieltruppe eingeschlichen hat. Die Welt ist aus den Fugen, doch wie im Rausch schreibt Shakespeare nun an einem Stück, in dem Fiktion und Wirklichkeit fließend ineinander übergehen. 1998 wurde der Film »Shakespeare in Love« mit sieben Oscars ausgezeichnet.

Die Heidelberger Schlossfestspiele zeigen die Bühnenversion dieser Liebesgeschichte über die Entstehung von »Romeo und Julia« und den wohl bedeutendsten Dramatiker der Weltliteratur.

Bühne
Musikalische Leitung
Choreografie
Kampfchoreografie
Annette Bauer
Lichtdesign
Andreas Rehfeld
Dramaturgie
Will Shakespeare
Viola de Lesseps
Amme / Königin Elisabeth / Molly
Sir Robert de Lesseps, Violas Vater / Wabash / Frees
Wessex / Lambert
Hofdame / Kate
Christopher Marlowe
Burbage / Bootsmann
Fennyman
Ned Alleyn
Kempe
Dirk Koss
Spot
Columba
Tante Polly
Klavier, Akkordeon, Ukulele
Klarinette, Saxofon, Ukulele, Nasenflöte
Gitarre, Schlagzeug, Nasenflöte
Statisterie des Theaters und Orchesters Heidelberg